Text-Suche

Home

Burg Rötteln

Foto: Burg Rötteln

 

Ausflug am Sonntag 21. Oktober 2018

Auf den Spuren der Markgrafen von Baden ins Markgräflerland

 

Abfahrt 8:00 in Kenzingen

 

Flyer zum Ausflug: Markgräflerland Plakat V2.pdf

 

Das Markgräflerland gehörte seit 1441 zu den Badischen Markgrafen. Zusammen mit dem nördlichen Bereich um Baden-Baden und Durlach ist es eines der Badischen Kerngebiete. Erst als 1803 unsere Markgrafen von Napoleons Gnaden zu Großherzögen avancierten kam der Rest, darunter auch Kenzingen zu Baden. Dort schlagen immer noch zwei Herzen in der Brust, das alte vorderösterreichische und das neue badische.

Ein Grund, das Markgräflerland zu besuchen.

 

  • Über Merzhausen, Wittnau und Sölden nach St. Ullrich.
    Wie hat der Heilige Ullrich den Teufel überlistet?
    Besuch der schönen Barockkirche.
  • Heitersheim, ein Blick auf die Römervilla und das Malteserschloß
  • Staufen, was ist dran an der Geschichte, dass der Teufel den Dr. Faust geholt hat?
    Warum ist ausgerechnet im liberalen Baden 1848 die Revolution ausgebrochen?
    Ist Staufen noch zu retten?

Mittagessen werden wir in den Gotthardshöfen oder in Grunern.

  • Sulzburg. Wir sehen die berühmte Vorromanische Kirche St. Cyriak und die erhalten gebliebene Synagoge.
    Wie tolerant waren Toleranz die Badischen Markgrafen den Juden gegenüber.
  • Burg Rötteln bei Lörrach. Seit 1246 Sitz der Markgrafen von Hachberg, 1503 an die Markgrafen von Baden. Die „Landschaft“, ständische Vertretung gegenüber dem Fürsten, wichtig für das Zusammengehörigkeitsgefühl der Herrschaften im Markgräflerland.

 

Ankunft in Kenzingen ca. 18:00